// zurück zur Übersicht

1.Etappe: Hohnstein - Mulhouse

Nach einer Nacht auf dem wohl schrägsten Parkplatz Deutschlands wurden die Rallyefahrzeuge durch laute Schüsse geweckt und mussten sich auf den weiten Weg nach Gambia begeben.

Den Rallyepiloten war noch ein letzter Blick vom Balkon der sächsischen Schweiz gegönnt.

 

Die auf dem Markt anwesenden Teams wurden nach und nach unter lautem Beifall aus Hohnstein verabschiedet.

 

Jetzt viele Stunden und noch mehr Kilometer später hocken einige Rallyeteams in Mulhouse vor einem wunderschönen Plastik-Hotel (Ibis Budged) und knappern an Würstchen und Kartoffelsalat - gesponsert von ehemaligen Rallyehelden (Rainer, Lars und Tobi - Team „Toe Soxx“).

 

Auch Team „Remmlinger“ (887) ist mit einem frisch zugelassenen Rallyefahrzeug (das ursprüngliche Gefährt war schon auf der Anreise zum Prolog ausgefallen) in Mulhouse angekommen.

Team “Silberknaller“ (865) hingegen genießt eine Nacht in einem 5-Sterne-Hotel in Basel.

Team „ock ne jechen“ (867) hatte ebenfalls Autopech - Motorschaden. Zum Glück haben Doreen und Thomas noch ein Fahrzeug in der Hinterhand, mit dem sie uns am Montag folgen werden.

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 3

Kommentar von Thomas Reichert // 11.11.2018

Es ist schon bewundernswert, mit was für Fahrzeugen sich einige auf die Reise machen. Wir wünschen euch jedenfalls eine tolle Reise nach Hamburg und werden Eure Fahrt verfolgen. Wir selber werden im März 2020 dabei sein.
Thomas und Ute

Kommentar von Thomas Reichert // 11.11.2018

Sorry, oben das sollte natürlich Gambia und nicht Hamburg heißen

Kommentar von Liebau // 11.11.2018

Wir wünschen euch allen gute Fahrt. Grüße an Jan und Madeleine, wir waren beim Heiratsantrag dabei. Dietmar und Elvira

Einen Kommentar schreiben
 
Was ist die Summe aus 9 und 9?