// zurück zur Übersicht

12.Etappe: Outdoorcamp - Zwischen den Dünen

Denn auch heute rollten wir ohne uns all zu oft in den Tiefsand zu graben durch die Sahara.

 

Irgendwo unterwegs verlor der Toyota Carina von Team „megamuzzidoch“ seinen Auspuff. Auf dem Dach festgeschnallt rollte er - der Toyota hat jetzt einen satten Rallyesound - weiter durch die Wüste.

 

Zum geplanten Nachtlager mussten noch zwei lang gezogene Sanddünen bewältigt werden. Dies ging nicht ganz ohne eingesendete Rallyefahrzeuge vonstatten. Vor allem aber wurde das eine oder andere Plastikteil Opfer der rasanten Fahrt über die Dünen.

 

Die Schweizer (Team „Win-Tour“) können nicht nur Taschenmesser sondern auch hervorragend Plastikteile in der Wüste einsammeln.

Im Nachtlager fand jedes Stückchen Plastik seinen ursprünglichen Besitzer.

 

Team „B2B“ bastelte mit Hilfe von Kevin (Team „Puffendorfer Wildhunde“) am Abend die Radkastenverkleidung wieder an ihren Opel Omega um wichtige Motorteile zu schützen.

Der Anbau der Stoßstange kann warten bis Gambia.

 

Holger (ORG.Team) eröffnete noch sein Versicherungsbüro und schon war auch dieser Tag in der Wüste zu Ende.

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 3

Kommentar von Becker // 27.11.2018

Hallo miteinander. Irgendwas verstehe ich nicht. Kann jemand mich mal aufklären was das mit "Danke Merkel" zu bedeuten hat?
Noch viel Spaß im Sand und auf der Straße

Kommentar von Biggy & Hermann // 27.11.2018

Hallo Herr Becker,
das verstehen nur Rallyeteilnehmer, die schon selber Mal die Rallye gefahren sind.

DANKE MERKEL !!!!

DANKE MERKEL !!!!

DANKE MERKEL !!!!

Kommentar von Chris601 // 29.11.2018

Nein. Verstehen sie nicht. Und auch ich mag das eigentlich nicht mehr lesen.

Einen Kommentar schreiben
 
Bitte addieren Sie 3 und 7.