// zurück zur Übersicht

Patagonia Challenge 2018 - Fährfahrten, Regenwald, Hohe. Berge und Wasserfälle

Carretera Austral gen Süden !
Jeden Tag optische Highlights..... aber digitale Wüste! Jetzt sind wir mal wieder online und dürfen Euch berichten. Ich bin mit Eindrücken vollgestopft und habe Schwierigkeiten alles in der richtigen Abfolge wiederzugeben.

Vielleicht ist das auch egal!? Von Puyahuapi ging es weiter gen Süden mit Umleitungsfähren und krassen Schotterpisten, durch Regenwald vorbei an Fjorden wo sich Delphine tummelten. Die ersten hohen Berge mit Gletschern. Noch sehr weit weg. Cohaique hieß der nächste Etappenort. Grandiose Aussichten von den Miradores ( Aussichtspunkten) mit klangvollen Namen wie „ Mirador Salto de los Condores“. Und ja..... wir sahen hoch über uns Condore! Noch einen Vorteil haben diese erreichbaren Wasserfälle. Wasser abfüllen ist hier die beste Variante für Topp-Trinkwasser! Eine Höhle mit Handabdrücken von unseren Vorfahren vor tausenden Jahren hinterlassen lag auf unserem Weg . In der Nähe eines echt lässigen kleinen Ortes Namens Puerto Tranquil begrüßte uns der Betreiber unseres Campingplatzes , Pedro Marmol. Er grillte für uns drei Schafe.....viel zu viel! Morgens kurzes Briefing und los ging es mit vier Booten zu den Berühmten Marmorhöhlen. Spektakulär!!! Trotz Geburtstagsparty am Vorabend hat keiner die Fische gefüttert. Was wir im Parque Patagonia und bei Wiedereintritt nach Argentinien erlebten folgt in Kürze!

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 0
Einen Kommentar schreiben
 
Was ist die Summe aus 8 und 9?