// zurück zur Übersicht

Tag Drei: Nimes - Valencia

Der Rallyefilmmarathon begann mit dem Filmklassiker „Vom Winde verweht“. Die deutsche Fassung mit französischen Untertiteln und komplett neuer Handlung. Der Titel Programm.

Als Hauptdarsteller unzählige Rallyemobile und deren Bewohner (denn in den kommenden knapp drei Woche wohnen wir praktisch in unseren Rallyefahrzeugen) sowie der stürmische Wind. Als Nebendarsteller die Autobahn.

 

Pünktlich an der spanischen Grenze lief der Abspann.

 


 

Anschließend kam ein Making Off mit dem Titel „Sturmschadenbeseitigung“.

 

Team „Trucky McTruckface“ war der Rallyeaufkleber abhanden gekommen. Natürlich war der Wind der Übeltäter.

Zum Glück hatten die Organisatoren noch einen Aufkleber in Reserve.


 


 

Bei Figueres lief der russische Dokumentarfilm „Wasserpumpe im Lada“.

Am Lada 2105 von Team „Flokati 1“ musste eine defekte Wasserpumpe gewechselt werden. Zum Glück hatten Sabine und Claudius das russische Ersatzteil dabei.

 

Später lief der Wahlfilm „Superstau“. Ebenfalls eine Neuverfilmung mit leicht veränderter Handlung und spanischen Untertiteln.

 

Auf der Autobahn hinter Tarragona brannte ein Auto und blockierte für Stunden die Fahrbahn. Leider waren einige Rallyeteams zum falschen Zeitpunk am falschen Ort und standen im Stau.

 

Team „Franken-Baden“ hätte fast doppelt Pech gehabt. Mitten im Stau ging der Motor ihres Ford Escort aus und sprang nicht wieder an. Aus noch unbekannten Gründen erholte sich der Motor wieder und nach Beendigung des Staus konnte das Team weiterfahren.

 

Später gab es noch den zweiten Teil des neu verfilmten Klassikers „Vom Winde verweht“. Der Handlungsort diesmal eine spanische Autobahn. Die Hauptdarsteller waren identisch mit denen aus Teil Eins.

 

Zum Schluss lief noch der neue Film „Abgefahren“. Eine spezielle Rallye-Dresden-Dakar-Banjul-Fassung deren vorläufiges Ende die Ankunft in Valencia war.

 

PS: Die Werbepausen wurden zum Kaffee trinken an diversen Raststätten genutzt. Die beiden Teams „Flokati“ wurden am Burger King gesichtet. Und gebadet (Füße) wurde angeblich auch.

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 1

Kommentar von Rita // 07.03.2017

Gute Fahrt Jungs und kommt heil wieder! Liebe Grüße ans Team und an die liebe Peggy unsere Karla Kolumna

Einen Kommentar schreiben
 
Bitte rechnen Sie 9 plus 6.