// zurück zur Übersicht

11.Etappe: Versteckte Düne - Outdoorcamp Eins

Nach Frühstück, Zusammenpacken und Briefing ging es auf den Asphalt der Straße nach Nouakchott zurück und ca. 150 Kilometer später fanden wir uns im Saharasand wieder.

 

Im Anschluss des Briefings mit dem Crashkurs „Sandfahrtechnik für Anfänger“ hatten die Rallyepiloten sofort die Gelegenheit ihre neu erworbenen Kenntnisse in die Praxis umzusetzen.

 

Aber entweder lernten die Rallyepiloten der 26.Rallye besonders schnell oder die Strecke war zu einfach - es dauerte lange bevor der erste Bolide im Tiefsand steckte.

 

Dafür hoppelte der VW LT28 von Team „Wennsdruckt“ zu heftig über eine der zahlreichen Bodenwellen, wodurch der Kühler verbogen wurde und auf des Schaltgestänge drückte. In der Folge konnten nicht mehr alle Gänge geschalten werden.

 

Achthändig wurden die Gänge wieder „gerade“ gerückt. Und anschließend versuchte man mit Manpower und PS den Kühler wieder an seinen ursprüngliche Platz zu drücken. Nach mehreren Versuchen mit unterschiedlichen Hilfsmitteln (Seilwinde etc.) war es geschafft und es konnte weiter gehen.

 

In den Sonnenuntergang fahrend suchten und fanden unsere Wüstenguides (die uns seit der Grenze begleiteten) einen kuscheligen, aber windigen Schlafplatz für uns und unsere treuen rollenden Gefährten.

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 1

Kommentar von pimi // 28.11.2018

Hey Geil, der Falk sandet sich ein... Da fehlt eben der kompetente Beifahrer...
Viel Spasssss noch wünscht der PIMI

Einen Kommentar schreiben
 
Bitte rechnen Sie 5 plus 6.