// zurück zur Übersicht

Tag 10: Laayoune - Dakhla

Nachdem wir gestern den letzten grünen Küstenstreifen zwischen Aglou Plage und Sidi Ifni hinter uns gelassen haben, die letzten Berge bezwungen haben und das Tor zur Wüste (bei Tan Tan) durchquert haben sind wir heute in Dakhla der südlichsten Stadt in der von Marokko beanspruchten Westsahara gelandet.


 

...Ausfahrt (bzw. unten Einfahrt) Camp Bedouine...


 

 

Ansonsten war außer der großen Weite nicht viel zu sehen - rechts das Meer (oft auch nicht, obwohl es mit Sicherheit immer da war), links ein paar Strommasten (manchmal standen auch rechts welche) und in weiter Ferne kleine Sanddünen.

Dazwischen wir - auf der einzigen großen Straße die sich durch die Westsahara schlängelt. Meistens. Oft fuhren wir nämlich neben der Straße (Baustellenumleitung).

 

Wie überall in Marokko wird auch hier gebaut. Offenbar ist im ganzen Land der Baubboom ausgebrochen.


 

 

 

Ab und zu sah man (echte!)Kamele.

An einer Hammelherde nebst Hirte fuhren wir vorbei.

Und einmal konnte man sogar die sehr seltenen westafrikanischen Pistenwiesel bestaunen.

 

 

 

 

 

PS: Außer den gestern erwähnten technischen Probleme gab es ein paar Reifenpannen. Zum Beispiel bei "Gringosland Racingteam". Sie kauften sich daraufhin einen neuen Reifen, den sie jedoch bei der Offroadanreise zum Camp Bedouine direkt wieder verloren. Dumm gelaufen.

Zum Glück fanden sie ihn heute früh wieder, nachdem die gestrige Suche in der Nacht erfolglos geblieben war.


 

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 0
Einen Kommentar schreiben
 
Was ist die Summe aus 6 und 2?