// zurück zur Übersicht

Tag 14: Erstes Wüstencamp - Zweites Wüstencamp

Damit wir nicht irgendwann am Fahrersitz kleben bleiben stellte sich der eine oder andere Rallyebolide ab und an tief in den Sand, so dass wir genug Bewegung hatten.

 

Verabschiedung nach Nouakchott


Wir buddelten im Sand herum - mit oder ohne Hilfsmittel, zogen mit Hilfe der von uns patentierten Menschenkette an Rallyefahrzeugen oder schoben diese aus dem Sand. Oft auch alles gleichzeitig.

Eigentlich das gleiche Bild wie gestern.

 

 


 


Ansonsten, nur unterbrochen von der ausgiebigen Mittagspause, düsten wir durch den Saharasand und freuten uns des Lebens.

 


 

Vor dem Aufschlagen des Nachtlagers auf einem Plateau (bis zum Atlantik sind es drei Dünen bzw. lange Sandpassagen, dazwischen immer ein Plateau) mussten wir noch eine diese längeren Sandpassagen bewältigen.

 

Auch hier gab es natürlich ein paar Einsandungen, aber langsam hatten alle Übung und es klappte ganz gut.

 

Zeit einmal ein paar Haltungsnoten zu vergeben.


 


 

Im Nachtlager wurde noch schnell das Versicherungsbüro aufgebaut (mit Holli als Makler für mauretanische Fahrzeugversicherungen), bevor es zum gemütlichen Teil des Abends überging.


 


Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 0
Einen Kommentar schreiben
 
Bitte rechnen Sie 1 plus 1.