// zurück zur Übersicht

Tag 4: Valenca - San Roque

Klappt es also doch noch. Die "Westafrikanischen Pistenwiesel " werden ihre Artgenossen in Westafrika besuchen können - sofern es von den doch relativ selten vorkommenden Tierchen überhaupt noch welche gibt.

 

Auf dem Parkplatz hinter ihrem Hotel in Valencia waren die drei Teams schon bei der Arbeit, als die Rallye-Schrauber dazu stießen.

 


 


Nachdem die gestrige Reparatur der Zündspule (Neueinbau) nichts gebracht hatte wollte man sich heute der Benzinpumpe widmen.

 

Schon bei einem ersten Blick auf die Pumpe bzw. deren Einzelteile war eigentlich alles klar. Das Stottern, Rauchen und die Zündaussetzer konnten nur an der völlig verdreckten Benzinpumpe und dem praktisch nicht mehr Vorhandensein des Siebes liegen.


 


 


 

 

Die Benzinpumpe wurde modifiziert und wieder eingebaut.

 

Jetzt rollt der Fiat wieder.

 

Der Ford von Team "BAX FC" scheint mit den Temperaturschwankungen klar zu kommen - keine Nachrichten sind in diesem Fall gute Nachrichten.

 

Und alle anderen Teams rollen wohl ebenfalls frisch und munter durch Spanien.

 

Morgen an der Fähre ist dann der Moment wo alle Teams das erste mal aufeinander treffen.

 

 


...an eigenen Org-Autos wurde zwischendurch auch gebastelt

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 7

Kommentar von Golisch Raina // 15.11.2017

allen Teams eine gute Fahrt, besonders aber Herrn Dornick und Herrn Weber aus Sebnitz

Kommentar von fjoerg // 15.11.2017

Hopfen am See, 15.11.2017-13:000

Westafrikanische Pistenwiesel

letzter Standort von heute, 15.11.2017 - 10:54 - Auf dem Parkplatz im Hafengelände vor dem Fährhafen von ALGECIRA

Hi Lukas und Dein Team:

Die erste Etappe ist geschafft nach dem Motto "Gehabte Schmerzen hab' ich gern". Ihr habt Eure 3 Fahrzeuge pünktlich zum ersten Sammelplatz gebracht. Noch heute wird das heimische Europa hinter Euch liegen. Der afrikanische Kontinent wird Stunde für Stunde Euch und Euren Wiesels bisher Unbekanntes abfordern. Das GROSSE Abenteuer kann beginnen. Schon in Marokko in ein paar Stunden.

Gutes Einschiffen - gute Überfahrt und gute Ankunft in einem ganz anderen Land, mit ganz anderen politischen, kulturellen, soziologischen und vor allem klimatischen und infrastrukturellen Gegebenheiten. Ab heute mittag ist zunächst "französisch" angesagt. Vive Maroc.

Inzwischen habt Ihr alle Schwachstellen Eurer Fahrzeuge im wahrsten Sinne des Wortes "erfahren". Jetzt kann/wird nichts mehr schiefgehen, es sei denn, Ihr fallt ins Wasser, sei es das Meer oder ein Fluß, oder Ihr sauft in einer Düne ab.

Wie immer auch - Lenker- und Achsenbruch Euch und Euren rollenden Kisten
Dein Opa Frido

Kommentar von Färber // 15.11.2017

Hallo Florian vom Team Florida:)
weiter gute Reise, schöne Erlebnisse und Pannenfrei zum Ziel. Wir verfolgen gespannt die Tagebuchnotizen!
Aus Görlitz liebe Grüße

Kommentar von Dagmar Poppe // 15.11.2017

Auch wir verfolgen täglich das Rallyetagebuch. Wünschen heute allen Teams gute Überfahrt.
Besondere Grüße an die Sachsenoldies " Weiter Gute Fahrt " wünschen die Ottendorfer Nachbarn

Kommentar von Helga Lehnhardt // 15.11.2017

Hier kommt ein liber und herzlicher Gruß von Helschi

Kommentar von Helga Lehnhardt // 15.11.2017

Hier kommt ein liber und herzlicher Gruß von Helschi

Kommentar von Helga Lehnhardt // 15.11.2017

Hier kommt ein lieber und herzlicher Gruß von Helschi

Einen Kommentar schreiben
 
Was ist die Summe aus 1 und 7?