// zurück zur Übersicht

Tag 7: Restday in Marrakech

Auf dem Campingplatz oder im Hotel tankten die Rallyepiloten neue Energie für die nächsten Fahrtage.

 

Und bei einem Spaziergang durch die Stadt erlebten die Rallyepiloten den Orient hautnah.

Ein Gemisch aus Farben, Licht, Geräuschen, Gerüchen, Gesichtern erwartete die Rallyepiloten in der Stadt. Abends auf dem Djemaa el Fna (der Platz der Gehängten) konnten die Rallyepiloten Gaukler, Schlangenbeschwörer und Märchenerzähler bei ihrer "Arbeit" beobachten. Und irgendwann am frühen Abend begannen die Garküchen ihre Stände aufzubauen. Die Rallyepiloten stürtzten sich in das Labyrinth der Souks, die gleichermaßen die Sinne erwecken und betäuben. Die Reizüberflutung könnte zum Rausch werden. Die Farben, die Klänge und die Gerüche zogen die Rallyepiloten in ihren Bann.

Trotz aller Tradition macht auch die Moderne vor Marrakech keinen Halt. Golfplätze, Hotels von atemberaubendem Luxus, Shoppingmalls fast wie in Dubai, Cocktailbars und Clubs findet man hier.

 

Mal sehen wie lange der Zauber aus Tausendundeiner Nacht noch aufrecht erhalten werden kann.

 

Am späten Nachmittag kamen dann auch die drei Lastkraftwagenteams in Marrakech an.

Mit viel Geduld und noch mehr Geld hatten sie es dann doch noch durch den Zoll geschafft. Und das Dank unserer Färgesellschaft "Balearen". Die drei LKW sind jetzt mit Frachtpapieren ausgestattet und mussten eine Kaution hinterlegen, die sie bei Ausreise wiederbekommen.

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 1

Kommentar von Peter // 18.11.2017

Saubere Arbeit an der Koppelstange :-)
Wo bleiben eigentlich Photos vom Team Honeymoon?
Gruß

Einen Kommentar schreiben
 
Was ist die Summe aus 9 und 2?