// zurück zur Übersicht

Patagonia Challenge 2018 - Vom Regenwald in die Serengeti

Ja wie soll es anders sein.

Wiedermal grandiose Landschaft und vereiste Berge. Ich dachte gerade jetzt wird‘s aber langweilig........änderte sich ruckartig die gesamte Umgebung!

Geheimtipp für heute : schaut euch den Zusammenfluss ( la Confluenca ) zweier Flüsse an. Okay , so geheim ist der Ort nicht! Spitzen Wanderwege....nur das Toilettenhäusel hatte einen gewissen Sanierungsrückstand! 

Aber dann! Da fließen der Rio Baker und der Nef zusammen, der Nef bringt graues eisiges Gletscherwasser und der Baker sprudelt frisches blaues Quellwasser über einen Wasserfall in ein Becken wo sich alles, schön anzuschauen, in Türkisfarbenes vermischt!

Großartig. Ein Ort zum Zeitvergessen!

Nächster Stopp - das ehemalige Landhaus der Familie Tompkins.

Bemüht mal das Internet oder die Bibliothek um zu erfahren was Douglas und Kris Tompkins hier in Patagonien gemacht haben. 

Millionäre die hier einen guten Weg gefunden haben etwas mit der Kohle anzustellen!

Das riesige Gebiet um das Landhaus, das Chaccabuco Valley ist heute ein Naturreservat.

Mit Aussichtspunkten und Campgrounds . Neben unserem Campingplatz gab es einen Fahrweg zum Mirador Doug Tompkins. Wahrscheinlich einer der Lieblingsplätze des unlängst verstorbenen Gründers.

Diese Strecke war die heutige Sonderprüfung. 500 Höhenmeter auf 6Km Strecke und losem Geröll war nichts für unsere Autos. Wenn die neuzeitlichen Wagen elektronisch abregeln müssen sich halt alle auf ein älteres Fahrzeugmodell quetschen um zum Ziel zu gelangen!

Die Aussicht war alle Mühen wert!

 

Es gibt hier noch Grenzübergänge aus den 60ern! Besonderheit: Dauerhaft Windstärke 12.  Mit unseren 16 Autos waren wir die willkommene Besonderheit für die echt freundlichen Grenzposten.

An der argentinischen Einreise trafen mit uns zwei weitere Autos ein. Eines hinter uns aus Chile kommend, das andere aus Richtung Argentinien.

Freundlich wie wir sind haben wir natürlich die Leute vorgelassen!

Irgendwie kam uns eine der Frauen bekannt vor........

 

Gerade gestern noch auf Fotos im Landhaus Tompkins gesehen .....tatsächlich, wir trafen Kris Tompkins persönlich! Irgendwo im Nirgendwo! Klasse Begegnung .....der argentinische Gendarm welcher das Foto machte stand übrigens direkt neben dem „Fotografieren verboten“ Schild!

 

Nächstes Ziel ist El Chalten . Der atraktivste Berg der Region, der Fitz Roy im schönsten Sonnenlicht. Umrahmt von sonderbaren Wolkenformationen.

Wir sind gespannt!

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 1

Kommentar von Helgalehnhardt // 29.01.2018

Ein lieben Gruß an Alle Teilnehmer, aber ein ganz besonderen Gruß an Falk von seiner Helschi

Einen Kommentar schreiben
 
Bitte rechnen Sie 1 plus 8.